• Webmaster

Wolfpack in den Gefilden des Deutschen Meisters


Mehr als 10 Jahre liegt das erste und bisher einzige Spiel in Schwäbisch Hall zurück

Am kommenden Sonntag bestreitet das Bad Mergentheimer American Football Team Tauberfranken Wolfpack das erste Auswärtsspiel der diesjährigen Oberligasaison. Gastgeber sind die Schwäbisch Hall Unicorns 2, also die zweite Mannschaft des mehrmaligen Deutschen Meisters.


Im Jahr 1984, also bereits in den frühesten Anfängen eines organisierten Spielbetriebs im deutschen American Football, spielten auch die Schwäbisch Hall Unicorns zum ersten Mal, damals noch in der zweiten Bundesliga. Schon wenige Jahre später etablierten sie sich in der ersten Bundesliga, seit 2001 dauerhaft in der German Football League. Und das stets erfolgreich, also fast durchweg in den Playoffs um den Titel Deutscher Meister, den sie inzwischen gar vier Mal erkämpfen konnten.


Dem dadurch entstehenden Spielerandrang – schließlich möchten sich etliche Footballer mit den Titeln schmücken – begegnete das Team nun schon zum dritten Mal damit, eine zweite Mannschaft ins Rennen zu schicken. Der erste Versuch endete bereits nach zwei Jahren in 2003, der nächste nach vier Jahren in 2013 jeweils in der Oberliga. Nun - im dritten Anlauf – steht die U2 erneut in der vierten Liga nachdem sie die Kreis-, Bezirks- und schließlich die Landesliga seit 2017 jeweils mit dem Meistertitel und fast ungeschlagen absolvierte.


Die coronabedingte Pause in 2020 und der späte Ligastart in 2021 sorgten dafür, dass Prognosen hinsichtlich der Meisterschaft in diesem Jahr sehr schwierig waren. Doch einig waren sich fast alle Footballexperten: die U2 wird ganz oben mitspielen. Die ersten Spiele der Unicorns gegen die überraschend starken Fellbach Warriors (7:27) und die Mannheim Bandits (7:40) musste das Team jedoch überraschend deutlich abgeben. Punkte brachte das Spiel gegen die Heilbronn Miners (20:0) und eine Spielabsage der Tübingen Red Knights, die ebenfalls mit 20:0 gewertet wurde. Damit rangieren die Haller auf Rang 4 mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis. Um die Chancen auf einen Relegationsplatz für den weiteren Aufstieg in die Regionalliga zu wahren müssten allerdings alle verbleibenden Spiele gewonnen werden.


Das Wolfpack muss sich nach den ersten beiden Niederlagen und dem gewerteten Spiel gegen Reutlingen aktuell mit 0:6 Punkten eher Richtung Klassenerhalt orientieren. Um das zu erreichen, müssten in den verbleibenden vier Partien noch wenigstens zwei Siege auf das Scoreboard gebracht werden. Ganz unmöglich scheint das derzeit nicht, denn mit den Tübingen Red Knights, den Badener Greifs und den Heilbronn Miners haben gleich drei weitere Teams erst einen Sieg für sich verbuchen können.


Da im aktuellen Kader der U2 sieben ehemalige Spieler des Wolfpack auflaufen, freuen sich Coaches und Team auf ein Wiedersehen mit „alten Bekannten“. Dass drei weitere Taubertäler gar im Kader des GFL-Teams stehen zeigt darüber hinaus, dass die Grundausbildung beim Wolfpack durchaus ansehnliche Früchte tragen kann. Der Kick Off erfolgt um 16 Uhr im Hagenbach Stadion Schwäbisch Hall.

248 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen