• Andreas Schnepf

Trainerwechsel beim Wolfpack




Nach nur einem Jahr trennen sich die Wege zwischen dem Bad Mergentheimer American Football Club AFC Tauberfranken Wolfpack und deren Headcoach Lukas Grice.

Dieser war als Nachfolger des langjährigen Cheftrainers Matze Wagner im Herbst letzten Jahres angetreten, um dessen Erfolgsbilanz fortzuführen.

Bald zeigte sich jedoch, dass Grice, der nach einer erfolgreichen Spielerkarriere erstmals als Headcoach antrat, den Anforderungen dieser umfassenden Aufgabe nicht gerecht werden konnte.

So beendete das Team in der Oberligasaison 2019 nach vorderen Plätzen in den Vorjahren nur mit einem bescheidenen fünften Tabellenplatz. Problematisch zeigte sich hier insbesondere der Abgang mehrerer Spieler, so dass gar erstmals in der Vereinsgeschichte ein Spiel abgesagt werden musste. Anlass genug für Vorstand und Team, nach Abschluss der Saison die Ursachen gründlich zu analysieren. “Im Ergebnis schloss sich eine überwältigende Mehrheit den Absichten der Vereinsführung an, den Trainerstab unter einem neuen Headcoach umzustellen,” so Vereinsvorstand Klaus Volkert.

Dabei soll insbesondere auf bewährte Vereinsmitglieder zurückgegriffen werden. Schließlich habe der Verein in den letzten Jahren zahlreiche Spieler zu Trainern ausbilden lassen. So konnte Christopher Ries als Defense Coordinator gewonnen werden und Jürgen Weishap wird sich um das Defense-Backfield kümmern. In der Offense wird Dmitrji Stelter das Coaching der Offense-Line und Anton Denis das der Runningbacks übernehmen.

Das Highlight schlechthin ist allerdings die Verpflichtung von Patrick Donahue. Mit ihm kommt erstmals ein Trainer an die Tauber, der als Spieler nicht nur Erfahrung in bundesdeutschen Erstligavereinen hat (Lübeck Cougars, Schwäbisch Hall Unicorns), vielmehr auch auf europäisch- und internationalem Terrain. So unter anderem bei dem österreichischen Erstligateam den Swarco Raiders Tirol ( Sieger 2019 bei den Austrian Bowl XXXV, European Club Team Competition I und den Central European Football League Bowl XIV). Seine Erfahrungen, sogar bei den Greenbay Packers in der National Football League (NFL), im Heimatland des American Football, werden auch beim Wolfpack zum Tragen kommen. Er wird als Headcoach die Weichen im Trainings- und Spielbetrieb stellen und zugleich als Offense Coordinator die Angriffsformation steuern. Alle Trainer werden in den nächsten Wochen noch genauer vorgestellt.

Auch im Spielerkader wird sich einiges verändern und zahlreiche Spieler haben angesichts der Neuausrichtung ihre Rückkehr ins Team zugesagt. „Mit diesem neuen Schwung versprechen wir uns eine weitere Steigerung der Attraktivität unserer Footballteams“, so Volkert abschließend. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass das Hallentraining nach der Weihnachtspause am 8. Januar wieder aufgenommen wird. Vor allem in den nächsten Wochen ist die Gelegenheit günstig, auch als Neuling in den American Football einzusteigen. Mit der Mischung an Rookies und erfahrenen Spielern ist er davon überzeugt, dass das Wolfpack in der kommenden Saison 2020 wieder an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen kann. Weitere Infos auf www.tauberfrankenwolfpack.de


.

664 Ansichten

© 2019/2020 by AFC Tauberfranken Wolfpack.

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Twitter Icon
  • Schwarz YouTube Icon