• Webmaster

Kantersieg der Badener Greifs


Mit einem wahren Kantersieg von 82:0 über das heimische Wolfpack unterstrichen die Badener Greifs aus Karlsruhe ihren Anspruch auf die Meisterschaft in der Landesliga.

Schon im Vorfeld hatte sich dieser Kräfteunterschied abgezeichnet (wir berichteten). Bei den Bad Mergentheimern mussten etliche Athleten aus verschiedensten Gründen absagen, so dass das Team nur mit einem Rumpfkader von 22 Spielern antreten konnte. Die Gäste dagegen reisten mit 37 Aktiven - verstärkt durch gleich mehrere US-Importspieler - an und hatten damit die Option, ihre Spieler durch Auswechslungen fit zu halten. Gerade bei solch heißen Temperaturen wie am Samstag vor 120 Zuschauern brachte dies deutliche Vorteile.

Von Beginn an bis zum Spielende gab es für die tapfer kämpfenden Wolfpackspieler keinerlei Schonung. Bereits im ersten Quarter erzielten sie drei Touchdowns, bei denen die Wolfpack-Defense noch zwei Extrapunktversuche verhindern konnte (0:20). Bis zur Halbzeit legten sie nochmals drei Touchdowns nach und erhöhten auf 0:42.

In der zweiten Hälfte gelangen ihnen weitere fünf Touchdowns und sämtliche Zweipunkteversuche, so dass es zum Endstand von 0:82 reichte. Dies markiert für das Wolfpack die höchste Niederlage in ihrer Vereinsgeschichte, die seither bei 0:60 lag.

Mit diesem misslungenen Start in die Rückrunde stehen an den beiden kommenden Samstagen die Auswärtspartien in Heilbronn gegen die Salt Miners und in Ludwigsburg gegen die Bulldogs auf dem Programm. Das nächste und in dieser Saison letzte Heimspiel findet erst am 23. Juli statt. Erwartet werden dann die Neckar Hammers aus Villingen-Schwenningen.

Viertel-Ergebnisse: 0:20 / 0:22 / 0:16 / 0:24 / Final 0:82

170 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen