• Webmaster

HEIMSPIEL 03. Oktober 2020 im Deutschordenstadion - Einlass 14 Uhr!

Aktualisiert: Okt 2




Wolfpack-Jugend U19 in Stuttgart deutlich unterlegen

Das erste Spiel der U19-Jugendlichen der Spielgemeinschaft Tauberfranken Wolfpack/Crailsheim Titans in der Landeshauptstadt brachte deutliche Ernüchterung: mit einem klaren 38:0 präsentierten sich die Stuttgart Silver Arrows geradezu übermächtig.

Der Start in die Saison ist immer wie ein Griff in die Wundertüte, denn zu diesem Zeitpunkt weiß meist kein Verein über die Stärken und Schwächen des Gegners. Noch deutlicher stellt sich die Unsicherheit bei den Jugendmannschaften dar, sind sie doch gezwungen, sich durch altersbedingte Zu- und Abgänge ständig neu aufzustellen. Im Taubertal kommt noch dazu, dass die Spieler aus drei Mannschaften – dem Tauberfranken Wolfpack, den Crailsheim Titans und den Würzburg Panthers - rekrutiert werden. In dieser Konstellation trainieren die jeweiligen Spieler hauptsächlich in ihren Heimatorten - und in diesem Jahr trugen die Vorsichtsmaßnahmen rund um die Coronapandemie ihren Teil dazu bei, dass ein gemeinsames Training unmöglich wurde.

Das Ergebnis konnte man in der Schwabenmetropole gut ablesen: vor allem zu Beginn agierten die Gäste mit vielen Abstimmungsproblemen, die den hervorragend eingestellten Hausherren immer wieder Chancen für Bigplays boten. Folgerichtig gingen sie bereits in ihrem ersten Drive mit einem Touchdownlauf ihres souveränen Quarterbacks Jakob Groß mit 6:0 in Führung und legten wenig später mit einem Interception-Return-Touchdown zum 12:0 nach. Sowohl bei diesen als auch bei fast allen folgenden Punktgewinnen konnte die Spielgemeinschaft wenigstens die Extrapunktversuche verhindern.

Das zweite und dritte Viertel verlief ausgeglichener, so dass Stuttgart jeweils nur ein Touchdown gelang (6 Punkte im zweiten Viertel und 8 Punkte inklusive Extrapunkte im dritten Viertel). Im letzten Quarter mussten die Gäste dann allerdings nochmal zwei Touchdowns zum Endstand von 38:0 hinnehmen. Nach diesem klaren Heimsieg sind die Fronten erst einmal geklärt und Stuttgart darf getrost als Meisterfavorit gehandelt werden.

Trotz dieser deutlichen Niederlage gewannen die Coaches der Spielgemeinschaft dem Spieltag einiges Positives ab. Immerhin haben sich ihre Jungs in keiner Phase des Spiels aufgegeben und bis zum Schlusspfiff vollen Einsatz gezeigt. Auch waren gegen Ende der Partie schon erste Verbesserungen in der Abstimmung zu erkennen, die den Trainern gute Ansätze zur Vorbereitung auf die kommenden Spiele liefern. Viel Zeit bleibt allerdings nicht, denn bereits am kommenden Samstag findet im Bad Mergentheimer Deutschordenstadion das Rückspiel gegen eben diese Silver Arrows statt.

Auch wenn der Zug zur Verteidigung der im vorletzten Jahr errungenen Meisterschaft der Spielgemeinschaft nun abgefahren ist, können sich die Zuschauer am 3. Oktober auf eine sehenswerte Partie freuen. Denn gerade in der Jugend wird ein hervorragender, technisch orientierter American Football gespielt, der das Footballerherz höher schlagen läßt und ein wenig darüber hinweghilft, dass die Oberligasaison des Seniorteams coronabedingt ausfallen musste.

Der Kick Off ist auf 15 Uhr angesetzt. Die fleißigen Helfer des Wolfpack werden wie gewohnt für das leibliche Wohl sorgen und bei freiem Eintritt alle coronabedingten Auflagen erfüllen. Damit die Stimmung nicht zu kurz kommt, heizen die Spirit Wolf Girls, die Cheerleader des Wolfpack, kräftig ein. Das Vorprogramm beginnt bereits um 14.30 Uhr. Aktuelle Infos unter www.tauberfrankenwolfpack.de



229 Ansichten

© 2019/2020 by AFC Tauberfranken Wolfpack.

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Twitter Icon
  • Schwarz YouTube Icon