top of page
  • Webmaster

Wolfpack zu Gast bei den Bretten Black Panters



Nach der durchwachsenen Bezirksligasaison gibt es für das Bad Mergentheimer American Football Clubs Tauberfranken Wolfpack ein Nachsitzen: In der Abstiegsrelegation reist das Team am kommenden Sonntag zum Hinspiel nach Bretten und trifft dort auf die Zweitplatzieren der Kreisoberliga, die Bretten Black Panthers.


Das Tauberfranken Wolfpack beendete die reguläre Spielsaison als Vorletzter mit 4:16 Punkten bei einem Touchdownverhältnis von 48:235. Direkter Absteiger sind die Walldürn Silverbacks, die aufgrund des Rückzugs sogar mit einem Abstieg über die Kreisoberliga hinaus in die Kreisliga bestraft werden. Die Offenburg Miners und die Kuchen Mammuts stehen damit als direkte Aufsteiger fest.


Dass in dieser Saison gleich zwei Mannschaften direkt aufsteigen ist der Tatsache geschuldet, dass die Heilbronn Salt Miners bereits im Vorjahr zurückzogen und den Neustart in der Aufbauliga wählten. Dadurch war die Bezirksliga mit acht Mannschaften überfüllt, während in der Landesliga nur sechs Teams antraten. Durch den doppelten Aufstieg wird dies für die kommende Saison bereinigt.


Für die Aufstiegsrelegation haben sich damit die drittplatzierten Esslingen Raccoons qualifiziert, die nun gegen die Badener Greifs antreten dürfen. Für die Bad Mergentheimer geht es in die Abstiegsrelegation gegen die zweitplatzierten der Kreisoberliga Bretten Black Panthers. Das Hinspiel findet am kommenden Sonntag in Bretten und das Rückspiel am 30. September im Bad Mergentheimer Deutschordenstadion statt.


Die schwarzen Panther sind den Taubertälern völlig unbekannt, sind sie doch erst in 2019 erstmals auf der Footballbühne erschienen. Doch im Kraichgau wimmelt es geradezu von American Football-Vereinen. Auch Bretten selbst hatte bereits in den neunziger Jahren über acht Saisons hinweg einen durchaus erfolgreichen Footballclub: die Bretten Wilddogs, deren Nachfolger heute als Pforzheim Wilddogs sehr erfolgreich in der zweiten Liga etabliert sind.


In der 2019 neu gegründeten Kreisliga Nord reichte es den Panthers in der ersten Saison erwartungsgemäß nur für einen letzten Platz. In 2021 – nach der coronabedingten Zwangspause – sah es in der Kreisliga Süd nicht besser aus. Immerhin gelang ein erster Sieg. Dennoch folgte ein Aufstieg in die nun neu gebildete Kreisoberliga, die sie 2022 mit einem nun schon beachtlichen fünften Tabellenplatz mit immerhin fünf Siegen beendeten. Der endgültige Durchbruch gelang in der laufenden Saison, die Bretten mit einem zweiten Platz hinter den Harthausen Mustangs und vor den Pforzheim Wilddogs II, den Albstadt Alligators und den Crailsheim Praetorians mit 10:6 Punkten und einem Touchdownverhältnis von 170:171 abschlossen.


Ob der Erfolgschancen der Kurstädter lässt sich daraus freilich wenig ableiten. Nach wie vor hat das Team um Headcoach Thomas Raczek mit der geringen Größe des Spielerkaders zu kämpfen. So ist auch am kommenden Wochenende jeder halbwegs einsatzfähige Spieler gefragt. Immerhin tut das der Spielfreude und dem herausragenden Teamgeist keinen Abbruch.

107 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page