top of page
  • Webmaster

Wolfpack mit Achtungserfolg zum Saisonende


Nach der klaren Hinspielniederlage in der Abstiegsrelegation (0:45 in Bretten – wir berichteten) hatte kein Footballexperte ernsthaft damit gerechnet. Doch das Rückspiel im heimischen Deutschordenstadion wurde weitestgehend auf Augenhöhe ausgetragen und endete mit nur einem knappen Erfolg zugunsten der Gäste mit 12:20.


Siegesgewiss machten sich am vergangenen Samstag die Bretten Black Panthers auf den Weg ins Taubertal. Und bei herrlichem Herbstwetter erwarteten auch die 150 Zuschauer nichts anderes als eine weitere klare Niederlage.

Dies wollte Mannschaftskapitän Jürgen Weishap so nicht auf sich sitzen lassen und trommelte in den letzten Tagen einige der „Oldstars“ zusammen - Wolfpackspieler, die die Footballschuhe berufs- und familienbedingt teils schon Jahre an den Nagel gehängt hatten. Ganze fünf von ihnen konnten seinem Drängen nicht widerstehen: Marton Herk, Markus Zenkert, Christopher Ries, Danny Dorotik und Felix Habeck. Ziel war es eigentlich, dem derzeitigen Rumpfkader, der zuletzt sowohl in der Defense als auch in der Offense auf dem Spiel stand, wenigstens zwischendurch eine Verschnaufpause zu gönnen. Zusätzlich hatte Neuzugang David Herrick seinen ersten Auftritt für das Wolfpack als Quarterback und konnte damit Weishap ermöglichen, auf seinen gewohnten Positionen zu spielen.

Und in der Tat waren schnell erste Erfolge sichtbar. Zunächst konnte die Wolfpack-Defense den wuchtigen Anläufen standhalten und so anstatt erster Touchdowns der Gegner im ersten Viertel nur zwei Fieldgoals erlauben (0:6).

Im zweiten Viertel kam es dann doch zum ersten Überschreiten der Goalline und zum Rückstand von 0:13 (Extrapunktversuch gelungen). Doch jetzt konnte auch die Wolfpack-Offense die ersten in der gesamten Saison vermissten Zeichen setzen. Ein von Samuel Bopp durch wuchtigen Lauf erzielter Touchdown wurde zwar noch wegen eines parallelen Foulspiels zurückgepfiffen und auch der abschließende Fieldgoalversuch misslang.

Im dritten Viertel jedoch trumpfte das Wolfpack unter lautem Jubel der angereisten Fans auf. Zunächst stoppte Sebastian Bick einen gegnerischen Angriff durch einen abgefangenen Pass (Interception). Auch Steffen Deppisch gelang wenig später dieses Kunststück. Mit gelungenen Passspielzügen und wuchtigen Läufen marschierte die Wolfpack-Offense über das Feld, wobei sich hier insbesondere Elias Rieger hervortat. Der abschließende Touchdownrun für den 6:13-Anschlusstreffer gelang dann allerdings Sebastian Bick. Doch schon im nächsten Drive legten die Gäste nach zum 6:20.

Weiterhin hoch motiviert blieben die Kurstädter im Angriffsmodus. Wiederum war es Bick, der mit einem weiteren Run zum 12:20 aufschließen konnte. In beiden Fällen brachten jedoch die Zweipunkteversuche keinen Erfolg. Schließlich sollte der letzte Drive den Ausgleich bringen. Und tatsächlich gelang es Herrick mit seiner Offense, bis kurz vor die Endzone zu gelangen. Im ausgespielten vierten Versuch waren es letztlich dann doch nur wenige Zentimeter, die dies verhinderten und den Gästen so den knappen Sieg sicherten.

Sichtlich zufrieden und zuversichtlich äußerten sich nach Spielende die Wolfpack-Coaches, die nach einer zweiwöchigen Erholungsphase bereits Mitte Oktober die Vorbereitung auf die kommende Footballsaison 2024 starten. „Mit dem ein oder anderen wieder aktivierten Oldstar und der Genesung der vier Langzeitverletzten (alle hatten sich während der zehnwöchigen Sommerpause beim Freizeitfußballspielen ernsthaft verletzt) sind wir guter Hoffnung, an unsere früheren Erfolge anknüpfen zu können“, so Headcoach Thomas Raczek.


Viertel-Ergebnisse: 0:6 / 0:7 / 6:7 / 6:0 / Final 12:20

Die Punkte für das Wolfpack erzielte: Sebastian Bick (12)

446 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page