top of page
  • Webmaster

Wolfpack erobert die Tabellenführung

Aus der ersten Auswärtsreise ins 250 km entfernte südwürttembergische Neuhausen ob Eck brachte das Bad Mergentheimer American Footballteam Wolfpack am Pfingstsonntag neben 2 Punkten nach einem 35:0-Erfolg auch die ersehnte Tabellenführung mit ins Taubertal.


Nachdem schon das Hinspiel im Deutschordenstadion mit 36:0 gewonnen werden konnte, hofften die Kurstädter auch auswärts auf einen klaren Sieg. Doch so leicht wollten sich die Newtown Lions nicht geschlagen geben. So gelang dem Wolfpack im ersten Drive bei starker Gegenwehr der Lions-Defense kein First Down. Der Ball musste somit per Punt abgegeben werden. Die Wolfpack-Defense blieb dagegen standhaft und konnte das Lederei postwendend zurückerobern. Jetzt marschierte die Wolfpack-Offense unter Quarterback David Herrick mit variablem Pass- und Laufspiel voran und ermöglichte final den ersten Touchdownlauf durch Sebastian Bick zum 6:0. Jürgen Weishap verwandelte den folgenden Extrapunktversuch gekonnt zur 7:0-Führung.



Dass in dieser Saison erstmals auch das Specialteam des Wolfpack punkten kann, bewies bei anschließenden Kick-Off des Wolfpack Marton Herk als er dem gegnerischen Returner nach einem Tackle durch Jannik Bertel und Caleb Westen Ball entriss und ihn in die Endzone trug (14:0, Extrapunkt Weishap). Nachdem die Lions-Offense erneut zum Punt gezwungen wurde, war es erneut Bertel, der den Puntreturn über 80 Yards bis kurz vor die gegnerische Endzone tragen konnte. Hier brachte sich Elias Rieger, jetzt schon im zweiten Viertel, mit kurzem Spurt über die Goalline, ebenfalls auf das Scoreboard (21:0, EP Weishap).



Der nächste Wolfpack-Drive war geprägt von sehenswerten Pässen durch Quarterback Herrick, der final Samuel Bopp zum 27:0 fand (EP geblockt). Schließlich bereitete Julius Frank noch kurz vor der Halbzeit den nächsten Touchdown vor, als er einen weiten Pass Herricks aufnahm und weit in die gegnerische Hälfte tragen konnte. Die anschließenden Punkte holte sich Jannik Bertel zum 33:0 (EP vergeben).


Bei einem Touchdownpunktunterschied von 30 Punkten greift im American Football die sogenannte Mercy-Rule, die zur Folge hat, dass die nachfolgende Spielzeit durchläuft, also ohne die üblichen Unterbrechungen. So wurde die dadurch verkürzte zweite Halbzeit von Wolfpack´s Defense-Coordinator Dennis De Pascali und Offense-Coordinator Steffen Deppisch dazu genutzt, Ersatzspieler an das Team heranzuführen und neue Techniken für kommende Begegnungen zu erproben. Die letzten Punkte erzielte Jan Adonyi, der als Defense-Liner einen gegnerischen Punt in deren Endzone blocken konnte (Safety) und sich damit in seiner 15. Spielsaison unter lautem Jubel seiner Mitspieler erstmals auf das Scoreboard bringen konnte (35:0).



Nach dem Ende des von beiden Seiten äußerst fair und mit auffallend wenigen Strafen bestrittenen Partie ist das Wolfpack damit Tabellenführer vor den Crailsheim Titans, die punktgleich das etwas schlechtere Touchdownverhältnis haben. Die nächste Partie findet wieder auswärts statt. Am 9. Juni geht die Fahrt nach Heidenheim zu den Ostalb Highlanders.


Viertelergebnisse: 14:0 / 19:0 / 2:0 / 0:0 / Final 35:0


Die Punkte für das Wolfpack erzielten: Jannik Bertel (6), Sebastian Bick (6), Samuel Bopp (6), Marton Herk (6), Elias Rieger (6), Jürgen Weishap (3) und Jan Adonyi (2)

70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page