top of page
  • Webmaster

Kantersieg über die Ostalb Highlanders

Auch im zweiten Saisonspiel zeigte sich das Bad Mergentheimer American Footballteam Wolfpack am vergangenen Samstag in Bestform. Gegen den ehemaligen Angstgegner Ostalb Highlanders konnte das Team vor 190 begeisterten Zuschauern klar mit 50:0 gewinnen und so die Ambitionen auf einen vorderen Tabellenplatz stärken.


Schon im Kick-Off-Return bewies das Specialteam des Wolfpack seine Klasse, als Neuzugang Caleb West das Lederei mit einem Lauf über 50 Yards bis weit in gegnerische Hälfte returnieren konnte. Und schon im ersten Versuch vollendete Runningback Sebastian Bick mit einem 35-Yards-Lauf zum ersten Touchdown (7:0, Extrapunkt Jürgen Weishap). Nach dem folgenden Kick-Off durch Weishap war wiederum das Specialteam schnell zur Stelle und konnte den Return der Gäste bereits an deren 5-Yard-Linie stoppen. Diesem Druck hielt die Ostalb-Offense nicht stand, so dass nun auch der Wolfpack-Defense erste Punkte gelangen: Jacob Kreß zwang den gegnerischen Ballträger in dessen Endzone zu Boden und brachte mit diesem Safety zwei weitere Punkte auf das Scoreboard (9:0).

Da bei einem Safety das unterlegene Team den Kick-Off zu treten hatte, blieb das Wolfpack am Ball und schnell konnte wiederum Bick zum 16:0 erhöhen (EP Weishap). Nachdem Julius Frank wenig später einen gegnerischen Ball abfangen (Interception) und in die Endzone tragen konnte, punktete damit die Wolfpack-Defense erneut (23:0, EP Weishap). Eine weitere Interception im nächsten Drive der Heidenheimer, diesmal durch Bick in der Defense brachte das Wolfpack erneut in Ballbesitz. Nun vollendete Elias Rieger mit einem Run über 15 Yards (29:0, EP vergeben). Im nach dem Seitenwechsel folgenden zweiten Viertel erhöhte wiederum Bick mit einem Lauf über 40 Yards zum Halbzeitstand von 36:0 (EP Weishap).  

Bei einem Touchdownpunktunterschied von 30 Punkten greift im American Football die sogenannte Mercy-Rule, die zur Folge hat, dass die nachfolgende Spielzeit durchläuft, also ohne die üblichen Unterbrechungen. So wurde die dadurch verkürzte zweite Halbzeit von Wolfpack´s Defense-Coordinator Dennis De Pascali und Offense-Coordinator Steffen Deppisch dazu genutzt, Ersatzspieler an das Team heranzuführen und neue Techniken für kommende Begegnungen zu erproben. Dabei konnte Elias Rieger noch zweimal durch Läufe in die Endzone punkten (50:0, EP´s Weishap).


Nach dem Ende des von beiden Seiten äußerst fair und mit auffallend wenigen Strafen bestrittenen Partie macht sich das Wolfpack am Pfingstsonntag auf die erste Auswärtsreise nach Neuhausen ob Eck zum Rückspiel gegen die Newtown Lions.


Viertelergebnisse: 29:0 / 7:0 / 7:0 / 7:0 / Final 50:0


Die Punkte für das Wolfpack erzielten: Sebastian Bick (18), Elias Rieger (18), Jürgen Weishap (6), Julius Frank (6) und Jacob Kreß (2)

52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page