proudly presents
the

Spirit Wolf Girls Logo.png
Spirit Wolf Girls Trainingshalle_edited.jpg

Neben dem rauhen Männersport hat das Wolfpack eine andere Seite zu bieten - mit einem Sportangebot, das weit und breit seines gleichen sucht: Cheerleading (von engl.: cheer – Beifall und to lead – führen, also sinngemäß das Publikum zum Beifall führen) ist eine Sportart, die aus Elementen des Turnens, der Akrobatik, des Tanzes sowie aus Anfeuerungsrufen besteht.

Die ersten Cheerleader-Teams entstanden in den USA, wo alles 1898 an der University of Minnesota mit organisierten Anfeuerungsrufen aus dem Publikum begann. Dort waren ausschließlich Männer als Cheerleader zu finden. Erst im Laufe der Zeit entwickelte es sich, dass auch Frauen zugelassen wurden. Seit den 1980er Jahren wird Cheerleading auch in Deutschland immer populärer. Es gibt zur Zeit ca. 400 deutsche Cheerleader-Teams.

Auch in Bad Mergentheim war das Cheerleading von Anfang an eine Erfolgsstory. Bereits beim ersten Casting hat sich ein Dutzend Mädels zusammengefunden, die fortan ihr Footballteam mit Begeisterung unterstützten. In keinem Landesligaspiel fehlte es an ihrer Anfeuerung und so haben sie maßgeblich zum erfolgreichen Abschneiden der Footballer in den letzten Saisons beitragen können. Darüber hinaus sorgten Showauftritte bei zahlreichen Veranstaltungen auch überregional für Aufsehen.