top of page
  • Webmaster

Tabellenführer zu Gast im Deutschordenstadion

Am kommenden Samstag, dem 6. Mai findet im Bad Mergentheimer Deutschordenstadion das dritte Heimspiel des Bad Mergentheimer American Football Clubs Tauberfranken Wolfpack statt. Erwartet wird kein geringerer als der aktuelle Tabellenführer Bruchsal Rebels.

Es ist das erste Mal, dass sich die Rebellen aus Bruchsal auf den Weg ins Taubertal begeben, denn erst seit 2018 stieg das Team in den Ligabetrieb ein. Auf Anhieb eroberten sie den dritten Platz in der damaligen Kreisliga und bereits im nächsten Jahr scheiterten sie in der Relegation nur knapp am ersten Aufstieg. Nach der coronabedingten Zwangspause in 2020 wurden sie ungeschlagen Tabellenführer der Kreisliga Nord. Doch auch diesmal war Endstation die Relegation mit zwei äußerst knappen Niederlagen gegen die Backnang Wolverines. Dafür lief 2022 alles rund. Mit nur einem verlorenen Spiel schafften sie mit einem Punkteverhältnis von 21:3 und einem Touchdownverhältnis von 353:119 die unangefochtene Meisterschaft und stiegen damit direkt in die Bezirksliga auf.


Auf dieser Erfolgswelle scheinen die Rheintäler auch in dieser Saison zu schweben. Denn derzeit stehen sie mit 8:0 Punkten und einem Touchdownverhältnis von 102:3 an der Tabellenspitze. Freilich begünstigt durch zwei „geschenkte“ Siege durch den Rückzug der Walldürn Silverbacks unmittelbar vor Saisonbeginn. Doch entschieden ist im Kampf um den Meistertitel noch lange nichts, denn mit den Offenburg Miners, den Esslingen Raccoons und den Kuchen Mammuts glänzen gleich drei weitere Teams mit Statistiken ohne Niederlage.


Auf Tabellenplatz 5 folgt aktuell das Wolfpack mit 4:6 Punkten und einem Touchdownverhältnis von 42:70 – ebenfalls begünstigt durch die erwähnten Punkte am grünen Tisch. Dahinter rangieren die Ravensburg Razorbacks II mit 2:4, die Back-nang Wolverines mit 2:6 und die Walldürn Silverbacks mit 0:20 Punkten. Letztere stehen damit bereits als Absteiger fest, während sich die übrigen Kellerteams duellieren, um dem siebten Platz, der die Abstiegsrelegation bedeuten würde, zu entgehen. Da am kommenden Wochenende in den drei angesetzten Partien jeweils Teams aus der ersten Tabellenhälfte gegen solche aus der zweiten spielen, erwarten die Branchenkenner diesbezüglich noch keine Weichenstellungen.

Und gerade dem Wolfpack kommt hier wohl die schwerste Aufgabe zu. Schon das Hinspiel in Bruchsal, das die Taubertäler klar mit 0:35 abgeben mussten, hat gezeigt, dass sich das Team schwer tut mit dem fulminanten Laufspiel der Rebellen: alle der fünf dort erzielten Touchdowns konnte ein einziger Runningback erlaufen. Und gerade dies zu vermeiden wird das Hauptaugenmerk von Wolfpack´s Defense Coordinator Dennis de Pascali in seiner Vorbereitung auf das kommende Spiel sein. Immerhin sind nach den ersten beiden verregneten Heimspielen für Samstag bessere Wetterbedingungen angekündigt, so dass Headcoach und Offense Coordinator Thomas Raczek hofft, mit seinen Angreifern aus dem Vollen schöpfen zu können.


Am Samstag geht es bereits ab 14.30 Uhr rund mit Mannschaftsvorstellung und Einstimmung durch die Spirit Wolf Girls, den hinreißenden Cheerleadern des Footballteams. Wie gewohnt ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.


202 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page