top of page
  • Webmaster

Frauenpower in der Männerdomäne



Bei den Vorstandswahlen anlässlich der ordentlichen Mitgliederversammlung des Bad Mergentheimer American Football Clubs Tauberfranken Wolfpack konnte sich der Vorstandsvorsitzende Klaus Volkert über enorme weibliche Unterstützung freuen. Während in vielen Organisationen darum gekämpft wird, eine Frauenquote zu erreichen, wird diese beim Wolfpack mehr als deutlich erfüllt. „Freilich handelt es sich bei den meisten Damen um Spielerfrauen, doch gerade damit wird die gegenseitige Unterstützung und Wertschätzung innerhalb der funktionierenden Partnerschaften unterstrichen“, so Volkert.


Zunächst wurde der Vorstandsvorsitzende Klaus Volkert für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Stellvertretende Vorsitzende wurde Lisa Pamperrien, Schatzmeisterin Hanna Ikas und Schriftführerin Anastasia Deppisch. Die Wahlen erfolgten weitestgehend einstimmig bzw. bei Gegenkandidaten mehrheitlich. Komplettiert wird der Vorstand durch die Jugendleiterin Hanna Schmitt, die zuvor in der Jugendversammlung gewählt wurde. Weitere Unterstützung erfährt das Gremium durch mehrere Beisitzer: das Amt des sportlichen Leiters Football übernahm Niclas Frericks, sportliche Leiterin Cheerleading wurde Anne Siemer, zur Leiterin Orgateam fand sich Jennifer Schlör, Zeugwart wurde Jakob Kreß und Öffentlichkeitsbeauftragte Lisa Pamperrien.


Im Rückblick auf die vergangene Saison 2022 konnte das Aushängeschild des Vereins, die Herrenmannschaft nach vier Jahren Oberliga nun auch in der Landesliga nicht mit den anderen Teams mithalten. Zu groß waren die Herausforderungen gewesen, die sich aus dem Generationenwechsel und der Neudefinition des Spielsystems gestellt hatten.


Dafür konnte die Jugend an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen. Hier erzielte die U17 in Spielgemeinschaft mit den Crailsheim Titans die Vizemeisterschaft nur ganz knapp hinter der Meistermannschaft der Aalen Legions. „Hätte der erste Turniertag nicht coronabedingt abgesagt werden müssen, so wäre sogar die Meisterschaft drin gewesen“, so Jugendheadcoach Dmitrij Stelter.


Besonders erfreut zeigten sich die zahlreich anwesenden Mitglieder über die Entwicklung der Cheerleader-Abteilung des Vereins, die unter dem Namen „Spirit Wolf Girls“ mehrere Auftritte absolvierte und an Spieltagen mit ihrem unermüdlichen Einsatz nicht nur die Zuschauer unterhält, sondern auch wesentlichen Anteil an der Motivation der Footballmannschaften hat.


Gegenläufig zu den sportlich eher bescheidenen Entwicklungen konnte die Ertragssituation des Vereins nach den coronabedingten Engpässen nun wieder deutlich verbessert werden. Dies nicht zuletzt deshalb, weil endlich wieder Veranstaltungen und damit verbundene Arbeitseinsätze möglich waren. Kassenprüfer Jan Adonyi bestätigte eine einwandfreie und korrekte Kassenführung, so dass im Anschluss dem Vorstand einstimmige Entlastung erteilt wurde.


Mit Spannung erwarteten nun die Vereinsmitglieder die jährliche Ehrung zum „Man of the Year“ - eine Ehrung, die der Verein jährlich an eine oder mehrere Personen vergibt, die sich besonders um den Club verdient gemacht hat. Diese besondere Auszeichnung wurde unter großem Applaus in diesem Jahr dem „TEAM OF THE YEAR“ Dennis de Pascali, Thomas Raczek und Anne Siemer zuteil. Allen dreien war es gelungen, in der schwierigen Phase während und nach der Coronapandemie als Trainer ihre Footballspieler bzw. Cheerleader zu motivieren und weiterzuentwickeln. Die Ehrung für 10-jährige Vereinsmitgliedschaft wurde Heike Herrick und Elias Paris zuteil.

100 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page